Am Dienstag, den 20.11.2018 fand im Rahmen des „Zusammen gesund und munter“-Konzeptes ein Erste-Hilfe-Tag für die Klassen 2a, 2b und 2c statt.
An verschiedenen Stationen bekamen die Kinder u.a. einen Einblick in die Ausstattung eines Rettungswagens, lernten, Verbände anzulegen, die Stabile Seitenlage, den Transport von Verletzten und wie man einen Notruf richtig absetzt.
Tatkräftige Unterstützung erhielten sie dabei vom Schulsanitätsdienst der Oberschule sowie von Anika Schulze und Malte Reimus als Vertreter/in der Johanniter bzw. des DRK.
Nach dem knapp 4-stündigen Intensivtraining mit ganz vielen hochmotivierten kleinen „Ersthelfern“ ging dieser tolle und vor allem lehrreiche Projekttag zu Ende.
An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für den reibungslosen Ablauf.

Anett Berger

Aschenputtel trägt über ihrer Jeans einen Rock und hat kurze, braune, wellige Haare. Sie kann sehr gut tanzen, allerdings keine Gesellschaftstänze, sondern rockig und wild. Vom Prinzen wird sie zunächst für einen Jungen gehalten und auf den Ball geht sie in Hose und Anzugjacke. Ihr Vater ist nicht tot, sondern beruflich viel auf Geschäftsreisen.

Wer bei der Celler Vorstellung des Märchens “Aschenputtel” auf das klassische Märchen gehofft hatte, wurde enttäuscht. Modern und selbstbewusst kam Aschenputtel daher.
Diese Version des Märchens der Gebrüder Grimm hatte es in sich und den Kindern gefiel es. Sie wurden von den Schauspielern in bewährter Manier mitgenommen und durften nicht nur klatschen, sondern auch zeigen, wie man königlich winkt oder tanzt.

Die Botschaft der Aufführung war klar und klasse: Sei so, wie du bist! Du bist klasse!
Verbieg dich nicht, nur weil andere es von dir erwarten! Jeder darf so sein, wie er möchte und sich wohlfühlt!
Uns hat das Weihnachtsmärchen und die Botschaft gefallen!

In diesem Sinne: Genießen Sie Ihr Leben, und jetzt vor allem die Vorweihnachtszeit, und lassen Sie sich von niemanden vorschreiben, wie Sie zu sein haben!

 Marion Brammer

Das Entkusseln des Birkenmoores in Zusammenarbeit mit dem Verein Schäferhof und dem "Naturpark Lüneburger Heide" ist mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Jahresplanung geworden. Bei anfänglichem Regen und später doch strahlendem Sonnenschein fuhren die Klassen 4a, 4b, 5a und 5b am 09.11.2018 in das Birkenmoor, um die Fläche mit Astscheren, Sägen und Beilen von Birken und Kiefern zu befreien.
Alle hatten sichtlich Spaß daran, Jungbäume und Sträucher aus dem Boden zu reißen oder abzuschneiden, um die Heidefläche zu pflegen und zu erhalten. Das Werkzeug wurde vom Verein Schäferhof und dem Naturpark Lüneburger Heide bereitgestellt oder selbst mitgebracht.
Besonders das Feuer, das später gemeinsam entzündet wurde, sorgte für Aufsehen bei den Schülerinnen und Schülern. Dichter Rauch zog in den Himmel und das kontrollierte Feuer wärmte uns und spornte so manchen Schüler an, noch mehr Material herbeizuschaffen.
Nach getaner Arbeit stärkten sich alle mit einer leckeren Erbsensuppe, die den tatkräftigen Schülern und Schülerinnen mit einem schönen Blick auf die Heidefläche serviert wurde.
Unser Dank geht an Herrn Strunz vom Schäferhof e.V. in Neuenkirchen und Herrn Hagmann vom Naturpark Lüneburger Heide.

Stefanie Witte/ Bettina Wrigge

 

  • IMG-20181127-WA0003
  • IMG-20181127-WA0004
  • IMG-20181127-WA0005

Simple Image Gallery Extended

Je ne parle pas francais, aber singen kann ich
Bandworkshop mit der Rockmusikerin Anca Graterol

Am 21.11.2018 hatten die Schülerinnen und Schüler des Bandprofils Klasse 6 hohen Besuch: die erfahrene Musikerin Anca Graterol gestaltete einen sehr individuellen Workshop. Das Bandprofil besteht ähnlich wie eine Streicher- oder Bläserklasse für die Jahrgänge 5 und 6. Der jetzige 6. Jahrgang hat also schon gut ein Jahr gemeinsam als Band gearbeitet und ist u.a. beim Kartoffelfest in Neuenkirchen aufgetreten. Die Band probt wöchentlich mit dem Musikschullehrer Alen Lesinger und der Lehrerin Karen Michel, die Songs sind sehr gemischt.
Durch die Aktion „Rent a teacher“ des Landesmusikrates konnte nun ein eintägiger Workshop angeboten werden. 6 Stunden wurde an dem Song „Je ne parle pas francais“ von Namika gearbeitet. Dabei leitete Anca Graterol die Schülerinnen und Schüler einzeln an. Die Sängerinnen wurden zusätzlich von Ancas Assistentin Anni gecoached. Langsam bauten sich die unterschiedlichen Instrumentalstimmen auf, der Rhythmus wurde durch Fills ergänzt, der Song wurde immer runder und alle haben etwas Neues erlernt und geübt. Normalerweise arbeitet Anca Graterol in ihren Workshops mit deutlich kleineren Gruppen. Unsere 20-köpfige Band war eine Herausforderung, hat aber auch viel Lob von der Rockmusikerin erhalten. So verging ein intensiver, beeindruckender Tag wie im Flug. Zum Abschluss durfte das Bandprofil noch einmal lauschen, wie eine echte Rocksängerin in unserem Musikraum klingt und anschließend den neuen Song den Mitschülern des Jahrgangs präsentieren.

Karen Michel

  • DSC_7577
  • DSC_7595
  • DSC_7619
  • DSC_7673

Simple Image Gallery Extended

Unterkategorien