Für die Schüler der Klassen 8 bis 10 stand die zweite Septemberwoche wieder unter dem Zeichen des eigenverantwortlichen Handelns für die persönliche spätere Berufswahl.
Bereits zuvor konnten sich die Eltern auf einer Abendveranstaltung in der Schule über das vielfältige Angebot und den Ablauf der Berufsorientierungswoche informieren und somit ihre Kinder bei den persönlichen Entscheidungen unterstützen.
Denn die knapp 100 Schüler stellten sich aus gut 30 Veranstaltungen für 4 Tage ihren Stundenplan zusammen. Der fünfte Tag galt der Berufsmesse „Work & Life“ in Bad Fallingbostel, die vom Landkreis jährlich an wechselnden Standorten des Heidekreises initiiert wird.
Der Bogen spannte sich vom Trainieren persönlicher Vorstellungsgespräche bei Ausbildern der Region über halbtägige Bewerbungstrainings, Info-Gesprächen zu Berufsfeldern bei Experten der Praxis, Vorträgen von Vertretern der Bundeswehr, der Polizei und Gewerkschaft bis zu Betriebsbesichtigungen in Soltau, Schneverdingen, Visselhövede und Neuenkirchen und „einfach-mal-lecker-kochen“ mit einem Profi der DEHOGA.
Sollte eine zeitliche Lücke aufgetreten sein, boten sich der Kinoraum mit festem Programm zu den unterschiedlichsten Berufen und der PC-Raum für die weitere Internetrecherche an.
Den Abschluss bildet die Darstellung dieser berufsorientierenden Tage in einer Mappe, deren Inhalt auch ein wichtiger Bestandteil der Zeugnisnote im Fach „Wirtschaft“ ist.

Die umfangreiche Berufsorientierungswoche zeigte sich wieder als effektiver Baustein unseres bereits mehrfach zertifizierten Konzeptes zur Berufsorientierung. Dies verdanken wir den Betrieben, den Institutionen und Ausbildern unserer Kommune und der näheren Region, die uns in jedem Jahr (viele dankenswerter Weise auch schon in den vergangenen Jahren) Ihre Unterstützung zeigen. Alle hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen und nur einzelne hervorheben wollen wir nicht, da wir allen dankbar und auf die Unterstützung aller angewiesen sind.

Zu unserer Freude gab es in diesem Jahr bereits Betriebsführungen durch unsere ehemaligen Schüler, die genau wussten, worauf es in dieser Woche ankommt und die Teilnehmer auch eindrücklich darauf hinwiesen.

Martina Rosebrock

(Bilder folgen)

Am 11. August 2018 war es wieder soweit: 56 Kinder aus Neuenkirchen und Umgebung wurden zu ihrem neuen Lebensabschnitt herzlich in der Kirche begrüßt. Nach dem Gottesdienst versammelten sich die Kinder mit ihren Familien in der Sporthalle der GOBS Neuenkirchen.

Mit positiven und stärkenden Worten hieß die Schulleitung Frau Helbing die ABC-Schützen willkommen, stellte das Schulleitungsteam mit Frau Bockrandt vor und rief gemeinsam mit den Kindern nach der Schulsekretärin und dem Hausmeister, welche sich freundlich strahlend in die Turnhalle begaben. Trotz der lieben Begrüßung war die Aufregung der Schulanfänger groß. Gespannt lauschten sie den Beiträgen der nun zweiten Klassen, welche zeigten, was sie innerhalb eines Schuljahres bereits gelernt hatten. Es wurde gesungen, vorgelesen und szenisch interpretiert – ein abwechslungsreiches und eindrucksvolles Programm.

Und schon war es soweit: Die Kinder wurden klassenweise aufgerufen und von ihren Klassenlehrerinnen zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in den Klassenraum geführt. Dort lernten die Elefanten, Kühe und Erdmännchen bereits ein paar wichtige Dinge, die eine gute Lernatmosphäre ermöglichen. Schließlich nahmen sie stolz und schon etwas weniger aufgeregt ihre Schultüten entgegen.

Susanne Lotze

  • KLasseLz
  • KlasseLa
  • KlasseMn

Simple Image Gallery Extended

„Alles neu und auch ein bisschen aufregend“

„Herzlich willkommen“
an unserer Schule hieß es für die neuen OBS-Kinder Anfang August. Zu den ehemaligen Neuenkirchener Grundschülern kamen auch 13 Kinder aus Schneverdingen und Visselhövede hinzu.

Begleitet von vielen Eltern und Verwandten wurden sie von den 6. Klassen und dem Bandprofil mit Sketchen und rockiger Musik begrüßt.
Auch kleine Geschenke wie am 1. Schultag erwarteten die Kinder in den neuen Klassenräumen, während die Eltern noch Zeit hatten, letzte Fragen mit der Schulleiterin zu klären.
Nach dem ersten Kennenlernen und mit dem neuen Stundenplan in der Tasche konnten die „Kleinsten unter den Großen an unserer Schule“ in ein sonniges Wochenende verabschiedet werden.

M. Rosebrock

  • Klasse_5a
  • Klasse_5b

Simple Image Gallery Extended

Unterkategorien